« Zur Berufsübersicht wechseln

Kfz-Mechatroniker (m/w/d)
System- und Hochvolttechnik

Anpacken

Blaumann

Denksport

Karosserie

Werkstatt

Checker sein

Der nächste bitte – Vier Wege führen zum Checker sein!

Checker im Kfz-Bereich zu sein, ist heute fast so vielfältig wie der Arztberuf. Mal zwickt es deinen Autopatienten an der Pumpe, mal sind die Nerven gereizt, dann wieder gilt es äußere Verletzungen zu kurieren oder ganz besonders großen Patienten wieder auf die Füße zu helfen. Deshalb gibt es – wie bei den Ärzten – auch bei den Kfz-Mechatronikern (m/w/d) eine Reihe von Spezialisten für Motoren, Elektronik, Karosserie oder Nutzfahrzeuge.

Welcher Kittel passt am besten zu dir? Hier checkst du aus, was hinter den einzelnen Fachrichtungen steckt.

Was lernst du?

  • Grundlagen zu elektrischen und elektronischen Bestandteilen in Fahrzeugen
  • sichere und professionelle Handhabung von Hochvoltsystemen und deren Komponenten
  • In- oder Außerbetriebnahme von fahrzeugtechnischen Systemen
  • Durchführung von Softwareaktualisierungen, Messungen und Funktionsprüfungen
  • Nachrüsten von Zubehör und Sonderausstattungen in das digitale Bordnetz
  • Wartung und Reparatur von Komfort-, Assistenz-, Sicherheits- und Kommunikationssystemen
  • Fehlerdiagnose und Fehlersuchstrategien mit modernen Testgeräten
  • Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Deine Perspektiven!

Nach erfolgreichem Abschluss deiner Ausbildung kannst du dich u. a. weiterqualifizieren zum:

  • geprüften Kfz-Servicetechniker (m/w/d)
  • Meister (m/w/d) im Kfz-Techniker-Handwerk
  • Betriebswirt (m/w/d) im Kfz-Gewerbe

Oder dich im Berufsfeld weiterentwickeln zum:

  • Reparaturtechniker (m/w/d) in verschiedenen Fachrichtungen
  • Diagnosetechniker (m/w/d)
  • Serviceberater (m/w/d)

Einsteigen, Gas geben!

Was musst du mitbringen?

  • Begeisterung fürs Auto und die enthaltene Fahrzeugelektronik
  • Faszination für alternative Antriebsarten und innovative Lösungen
  • hohes technisches Verständnis
  • Interesse an Mathematik, Physik und IT
  • analytisches Denkvermögen
  • handwerkliches Geschick
  • Teamorientierung und Gewissenhaftigkeit
  • Neugier und Zuverlässigkeit

Fakten

Tagesablauf

6:45 Uhr

Der Tag startet für mich damit, dass ich meine Arbeitssachen – T-Shirt, Latzhose, Jacke – anziehe. In der Umkleide treffe ich bereits ein paar Kollegen.

7:00 Uhr

Bevor die eigentliche Arbeit beginnt, besprechen wir uns im Team. Dabei werden die aktuellen Aufträge verteilt und ich werde einem erfahrenen Kollegen an die Seite gestellt.

7:30 Uhr

Wir haben einen smart der electric drive Serie da, bei dem ein Marderbiss vorliegt. Durch den Biss wurden Leitungen beschädigt, weshalb sie erneuert werden müssen. Diese Tätigkeit wird von einem speziell qualifizierten Kollegen durchgeführt. Dies ist erforderlich, weil in dem smart ein Hochvoltsystem integriert ist. Bevor wir mit der Erneuerung der Leitung beginnen, wird Spannungsfreiheit hergestellt. Im Anschluss wird geprüft, ob neben den Leitungen weitere Komponenten des Hochvoltsystems beschädigt sind.

9:00 Uhr

Frühstückspause, wir treffen uns alle im Gruppenraum für eine kurze Pause.

9:30 Uhr

Nun unterstütze ich meinen Kollegen bei der Wartung eines weiteren Kundenfahrzeugs. Gemeinsam prüfen wir, ob Beschädigungen am Fahrzeug oder des Hochvoltsystems erkennbar sind. Anschließend wird der Füllstand der Betriebsmittel kontrolliert. Dort, wo Betriebsmittel aufgefüllt werden müssen, erledigen wir dies. Anschließend prüft mein Kollege die Batterie. Hier ist alles in Ordnung, neben den turnusmäßigen Wartungsarbeiten fallen keine weiteren Aufgaben an. Zum Abschluss reinige ich das Fahrzeug und übergebe es an den zuständigen Meister.

11:30 Uhr

Bei einem Fahrzeug funktioniert die Klimaanlage nicht mehr. Gemeinsam mit einem Kollegen führe ich eine Fehlerdiagnose durch. Es dauert, bis wir das Problem gefunden haben. Der Kompressor ist defekt und muss getauscht werden.

12:00 Uhr

Wir unterbrechen unsere Arbeit für die Mittagspause.

12:30 Uhr

Nach der Pause rufe ich direkt im Lager an und frage, ob der erforderliche Kompressor vorrätig ist. Ich habe Glück und kann das benötigte Bauteil sofort abholen. Gemeinsam mit meinem Kollegen bauen wir den alten Kompressor aus und den Neuen ein. Anschließend führen wir einen Funktionstest durch.

15:30 Uhr

Ich räume meinen Arbeitsplatz auf, entsorge den Müll und putze die Werkstatt.

16:00 Uhr

Für mich ist der Arbeitstag beendet. Ich räume noch kurz in der Werkstatt auf, bevor ich mich umziehe und nach Hause fahre.

Kfz-Mechatroniker (m/w/d) für System- und Hochvolttechnik
ist deine Zukunft?

Sehr gut – dann schau‘ am besten gleich nach freien Ausbildungsplätzen in deiner Nähe.


aktuell verfügbare Stellen deutschlandweit.