News zum Thema Mercedes-Benz, Bewerbungen & Team

Hilfe – der erste Ausbildungstag naht!

Der erste Tag in deinem Ausbildungsbetrieb steht kurz bevor und du bekommst Schweißausbrüche, wenn du nur daran denkst? Keine Sorge und vor allem kein Grund zur Panik!

Alle haben mal klein angefangen und nahezu jeder ist aufgeregt, wenn der erste Tag im neuen Job ansteht. Halte dir immer vor Augen, dass du die Verantwortlichen schließlich bereits im Bewerbungsverfahren von dir überzeugen konntest. Sonst wärst du jetzt nicht kurz vor deinem ersten Tag.

Damit du trotz Aufregung an alles denkst, wenn die Ausbildung startet, haben wir dir hier eine kleine Checkliste zusammengestellt. An dieser kannst Du dich orientieren und sie hilft, den Kopf für andere Dinge frei zu bekommen.


Ansprechpartner

  • In der Regel gibt es in den Unternehmen einen Ausbildungsverantwortlichen (m/w/d) oder es wird dir direkt mitgeteilt, wer dein Ansprechpartner für auftretende Fragen ist
    • Tipp: bist du dir unsicher, wer für dich verantwortlich ist, kannst du bei deinen Kollegen (m/w/d) nachfragen oder vor Ausbildungsbeginn nochmal in der Personalabteilung anrufen
  • Dein Ansprechpartner ist deine Anlaufstelle bei Fragen jeglicher Art und auch wenn es Probleme gibt, solltest du dich vertrauensvoll an diesen wenden können
  • Solltest Du noch Fragen zum ersten Ausbildungstag haben, kannst du dich an deinen Ansprechpartner wenden, so erhältst du alle wichtigen Informationen für den ersten Tag

Arbeitskleidung

  • Informiere dich bei deinem Ansprechpartner im Unternehmen, ob es eine Arbeitskleidung gibt. Dies ist vor allem bei technischen Berufen oft der Fall
    • Tipp: Wenn es eine Arbeitskleidung gibt, informiere dich darüber, ob diese im Vorfeld zu besorgen ist oder gestellt wird
  • Versuche dich daran zu erinnern, was die Kollegen beim Bewerbungsgespräch getragen haben
  • Bist du dir unsicher, kannst du vor deinem ersten Tag auf jeden Fall nochmal nachfragen, was es bei der Kleiderordnung zu beachten gilt
  • Im Zweifel: Lieber zu schick, als zu leger
  • Vermeiden solltest Du: kaputte und dreckige Kleidung, zu knappe Kleidung (nicht in Mini-Rock, Hotpants oder Shorts), keine offenen Schuhe wie Sandalen oder Flip Flops, keine zu offenherzige Kleidung
  • Achte weiterhin auf ein gepflegtes Erscheinungsbild (Haare gewaschen, saubere, gepflegte Fingernägel, bei den Männern: Bart rasiert)
  • Bitte deine Eltern und Freunde gegebenenfalls um Unterstützung bei der Wahl des Outfits

Arbeitsweg

  • Informiere dich im Vorfeld genau über deinen Arbeitsweg, damit du weißt, wie lange du unterwegs bist (zu Fuß, mit dem Rad, mit dem ÖPNV oder mit dem Auto)
    • Tipp: Beachte, dass der Arbeitsweg im Berufsverkehr deutlich mehr Zeit in Anspruch nehmen kann und plane einen entsprechenden Puffer ein
  • Informiere dich auch darüber, wie du deinen Betrieb mit dem ÖPNV erreichst und wie oft du umsteigen musst
    • Tipp: Fahre am ersten Tag lieber etwas eher, um ganz sicher zu gehen, dass du pünktlich ankommst
    • Tipp: Informiere dich über Abo-Preise und Vergünstigungen für Auszubildende und beantrage
  • Prüfe, wo du beim Unternehmen parken kannst oder wo es Abstellflächen für dein Rad gibt
  • Sollte es feste Mitarbeiterstellplätze geben, prüfe, dass du dich nicht versehentlich auf den Platz eines Kollegen/ einer Kollegin stellst

Kollegen

  • Vor allem in den ersten Tagen deiner Ausbildung wirst du viele neue Kollegen und Mitschüler kennen lernen
  • Bei so vielen neuen Gesichtern ist es überhaupt nicht schlimm, wenn du dir die Namen nicht sofort merken kannst – schließlich sind es gerade am Anfang viele Informationen, die du erstmal verarbeiten musst
    • Tipp: Wenn du dir bei einem Namen mal nicht mehr ganz so sicher bist, kannst du im Zweifel auch nochmal nachfragen, ehe du jemanden mit falschem Namen ansprichst
  • Wenn Du neuen Kollegen begegnest, dann stelle dich mit Vor- und Zunamen vor und erzähle auch, dass du der/die neue Auszubildende in der Abteilung XY bist
  • Wichtig ist, dass du dein Gegenüber erstmal Siezt – zumindest solange, bis dir das „DU“ angeboten wird.
    • Tipp: auch wenn sich sonst im Büro alle duzen, solltest du es Ihnen nicht unaufgefordert gleich tun. Häufig gelten für die Ansprache Auszubildender andere Regeln als unter langjährigen Kollegen.

Mittagessen

  • Du weißt noch nicht, ob es eine Betriebskantine gibt, ob jeder sein Essen selbst mitbringt, ob bestellt wird oder der Kollegenkreis gemeinsam essen geht? Dann nimm dir zur Sicherheit lieber ein kleines „Notfallpaket“ mit, denn nichts ist schlimmer, als wenn du dich vor Hunger nicht mehr konzentrieren kannst.
    • Tipp: Wenn alle gemeinsam essen, solltest du auf jeden Fall daran teilhaben. So lernst du schnell andere Kollegen/ Kolleginnen kennen und trägst dazu bei, dich ins Team zu integrieren.

Unterlagen und Schreibmaterialien

  • Vor deinem Ausbildungsbeginn solltest du sicher gehen, dass du alle erforderlichen Formulare und Dokumente, welche im Vorfeld auszufüllen sind (bspw. Arbeitsvertrag, Personalfragebogen,…) zurückgesendet hast
  • Sofern du eine E-Mail oder ein Schreiben zu deinem Ausbildungsstart hast, kannst nochmal prüfen, ob darin nähere Informationen zu deinem ersten Tag enthalten sind. Beispielsweise wann dein erster Tag beginnt und wo und bei wem du dich melden kannst.
  • An deinem ersten Tag wirst du einige Informationen bekommen. Da du dir unmöglich alles merken kannst empfiehlt es sich, dass du dir Schreibzeug (Zettel und Stift) mitbringst.
  • Damit du dir wichtige Termine notieren kannst ist es ratsam, wenn du dir einen Terminplaner mitbringst.

Sonstiges

  • In manchen Betrieben und Berufen ist eine betriebsärztliche Voruntersuchung erforderlich
    • Tipp: kümmere dich in solchen Fällen rechtzeitig um einen Termin und informiere dich, ob dein Arzt derartige Voruntersuchungen durchführt. Oft wird auch ein Betriebsarzt vom Unternehmen vorgeschlagen
  • Um am ersten Tag nicht unvorbereitet auf den Geschäftsführer oder Abteilungsleiter zu treffen, solltest du wissen, wie die entsprechenden Personen aussehen. Dafür kannst du bspw. auf der Homepage deines Ausbildungsbetriebes nochmal schauen, ob dort ein Bild der entsprechenden Personen zu finden ist.
  • Häufig ist es üblich, seinen Einstand ins Unternehmen zu feiern
    • Tipp: Versuche herauszufinden, wie dies bei dir gehandhabt wird. Für den Einstand bieten sich bspw. Kuchen, Kekse oder auch belegte Brötchen an.
  • Auch wenn es dir schwer fällt, dein Handy sollte während deiner Arbeitszeit in der Tasche bleiben. Wichtige Telefonate kannst du auf die Pausen verlegen.

Hast du Fragen zum Thema Ausbildung im Autohaus?

Mail schreiben Nein, Danke.